Eisiges Anbaden beim Faschingsschwimmen

Dresden - Winterschwimmer, Eisbader und all die, die es einmal ausprobieren wollen sind am Sonntag eingeladen, in die eiskalte Elbe zu steigen. Zum 20. Jubiläum lädt die Deutsche-Lebensrettungsgesellschaft Bezirk Dresden e.V. (DLRG Dresden) zu Dresdens eisigstem Badevergnügen, dem Dresdner Faschingsschwimmen. Die Online-Anmeldung ist hier möglich.

Was 1998 mit einer Hand voll kälteresistenten Schwimmern begann, findet sich nun nach 20 Jahren als ein fester Termin im Kalender von Winterschwimmern wieder. Am 4.2.218 ist es wieder soweit: Die DLRG Dresden lädt zum 20. Faschingsschwimmen ein. Bei Lufttemperaturen die selten kuschelig sondern meist frostig sind, erwartet der Verein um die hundert Teilnehmer, die meist kreativ verkleidet und mit einer gehörigen Portion innerer Wärme versehen sind.

„Das Anbaden in der Elbe ist nichts Alltägliches und wird weiterhin für viele eine Herausforderung sein“, mahnt Dominic Lorenz, Sprecher der DLRG Dresden und empfiehlt eine Abhärtung z.B. in Form von Wechselduschen und einem kleinen Fitnessprogramm.

© DLRG Dresden

Am ersten Sonntag im Februar darf Groß und Klein dann, am besten mit Kostüm, den inneren Schweinehund überwinden und auch mal seine Grenzen austesten.
Noch können sich Eisbader und Winterschwimmer die Faschingskleider zurechtlegen und sich registrieren. „Jeder kann ganz nach seinem persönlichen Empfinden zwischen den altbewährten Distanzen von 400 Meter, zwischen Carola- und Augustusbrücke und 800 Meter, zwischen Albert- und Augustusbrücke wählen“, erklärt Dominic Lorenz. Zuerst starten die ganz Waghalsigen auf der langen Strecke, bevor sich der größere Pulk auf der 400 Meter-Strecke ins Wasser begibt.

Treffpunkt für alle Schwimmer ist ab 10.00 Uhr am DLRG-Info-Stand auf den Elbwiesen unterhalb der Augustusbrücke auf der Neustädter Seite. Die Startgebühr beträgt fünf Euro pro Person. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Abgesichert wird die Veranstaltung von den Rettungsschwimmern der DLRG Dresden.

Hintergrund:
Die DLRG Dresden ist Teil der weltweit größten ehrenamtlichen Wasserrettungsorganisation mit über 1.100.000 Mitgliedern und Förderern. Seit ihrer Gründung im Jahr 1913 hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren. Neben der Schwimmausbildung und -aufklärung gehört der Wasserrettungsdienst zu ihren Kernaufgaben.

© DLRG Dresden
© DLRG Dresden