Eislaufsaison in Dresden eröffnet

Knapp eine Woche nach Eröffnung der Eislaufsaison waren bereits 2500 Eisbegeisterte auf den Eisflächen der EnergieVerbund Arena. In den Herbstferien gibt es für die Besucher zusätzliche Angebote. +++

Knapp eine Woche nach Eröffnung der Eislaufsaison tummelten sich bereits 2500 Gäste auf den Eisflächen der EnergieVerbund Arena. Schon zur Saisoneröffnung am 15. Oktober nutzten mehr als 1000 Gäste das vielfältige Angebot und probierten sich unter anderem im Eisstockschießen oder Eiskegeln aus, während sich die Kinder beim Pinguinrennen und der Disco vergnügten.

Das angenehme Herbstwetter während der Ferien lockte aber auch an den folgenden Tagen viele Dresdner auf die Eisflächen. Die erweiterten Eislaufzeiten werden sehr gut angenommen. Auch diesen Sonnabend (22.10.) lädt das Disco-Twice DJ-Team um 19.30 Uhr wieder zur wöchentlichen Eisdisco mit Musik aus den Charts, Hits aus den 80ern und 90ern sowie Wunschmusik, Grüßen und toller Show ein.

Die Eisschnelllaufbahn ist montags, dienstags, donnerstags und freitags jeweils von 10 bis 14 Uhr und 19.30 bis 21.30 Uhr, mittwochs von 10 bis 16 Uhr, samstags von 14 bis 18 Uhr sowie sonntags sogar von 10 bis 19 Uhr geöffnet.
Während der Herbstferien können die Besucher die Eisschnelllaufbahn zusätzlich donnerstags von 14 bis 16 Uhr und am Reformationstag von 10 bis 18 Uhr nutzen.
Die Trainingseishalle steht mittwochs von 10 bis 14 Uhr und 19.30 bis 21.30 Uhr, freitags von 19.30 bis 21.30, samstags zur Eisdisco von 19.30 bis 22.30 Uhr sowie sonntags von 15 bis 18 Uhr zur Verfügung.
Während der Herbstferien können die Besucher die Trainingseishalle zusätzlich auch freitags von 10 bis 14 Uhr und am Reformationstag von 15 bis 18 Uhr nutzen. Von Oktober bis März stehen insgesamt 1600 Quadratmeter Eis in der Trainingseishalle und 4000 Quadratmeter auf der Eisschnelllaufbahn im Freien zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter (03 51) 4 88 52 52, im Internet unter www.dresden.de/eislaufen oder auf Facebook: Eisarena Dresden.

Quelle: Landeshaupstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar