Eislöwen: Häkkinen wechselt zu Weißrußland

Torhüter Pasi Häkkinen wird die Dresdner Eislöwen verlassen und wechselt Medienberichten zufolge zur Saison 2011-2012 in die weißrussische Extraliga zum HC Gomel. +++

Der 33-Jährige entschied sich damit für das wesentlich besser dotierte Angebot des weißrussischen Meisters von 2003. 

„Wir wollten Pasi gern in Dresden halten, da er sowohl sportlich als auch menschlich sehr gut zu uns gepasst hat. Er war Publikumsliebling und wir sind mit unserem Angebot bis an die Schmerzgrenze gegangen, haben viele Gespräche mit ihm geführt“, so Geschäftsführer Matthias Broda. „Allerdings war das Angebot aus Weißrussland so hoch dotiert, dass kein Club in Deutschland hätte mithalten können.“

Die Dresdner Eislöwen bedanken sich bei Pasi Häkkinen für das Engagement und den Einsatz in der abgelaufenen Spielzeit und wünschen ihm für die weitere Zukunft alles Gute. Für die Blau-weißen bestritt Häkkinen 50 Spiele und avancierte mit einem Gegentoreschnitt von 2,38 zum besten Torhüter der Hauptrunde in der 2. Bundesliga.

Quelle: DRESDNER EISLÖWEN

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!