Eislöwen: Kapitän bleibt an Bord

Die Dresdner Eislöwen setzen auch in der Spielzeit 2016/2017 auf Steven Rupprich. Der Kapitän der Blau-Weißen absolvierte in der abgelaufenen DEL2-Saison 54 Spiele für die Dresdner Eislöwen und steuerte dabei neun Tore sowie 14 Assists zum Erfolg des Teams bei.

Vor seinem Wechsel nach Dresden war der Berliner für die Nürnberg Ice Tigers, die Iserlohn Roosters sowie den Eisbären-Nachwuchs aktiv. Eine Knieverletzung, die sich Rupprich im Playoff-Viertelfinale gegen Bremerhaven zuzog, bedeutete für den Stürmer das vorzeitige Saisonende.

 

Eislöwen-Geschäftsführer Volker Schnabel: „Steven Rupprichs Vertragsverlängerung ist ein wichtiges Signal. Die Bedeutung seiner Person für das gesamte Mannschaftsgefüge ist unumstritten. Er bringt seine Erfahrung aus über 300 DEL-Spielen tagtäglich auf und neben dem Eis ein, ist er eine absolute Kämpfernatur und ein Motivator. Wir freuen uns auf eine weitere Spielzeit mit ihm!“

 

Steven Rupprich: „Das Saisonende war leider absolut nicht nach meinem Geschmack. Es ist mir unglaublich schwer gefallen, den Jungs in der heißen Playoff-Phase von der Tribüne zuzuschauen und nicht selbst eingreifen zu können. Umso motivierter bin ich mit Blick auf die neue Saison schon jetzt. Bis es wieder losgeht, werde ich die Zeit mit meiner Familie genießen. Dresden ist zu unserer zweiten Heimat geworden, wir fühlen uns hier absolut wohl.“

Quelle: Dresdner Eislöwen