Eislöwen-Spieler Jarrett und Briggs fallen länger aus

Nach seinem Kieferbruch am Sonntag in Crimmitschau wurde Patrick Jarrett am Montagnachmittag in Dresden operiert. Jarrett wird noch sechs Wochen ausfallen. +++

Nach seinem Kieferbruch am Sonntag in Crimmitschau wurde Patrick Jarrett am Montagnachmittag in Dresden operiert. „Es ist alles gut verlaufen. Pat wurde eine Platte eingesetzt und nun muss er zunächst noch bis zum Wochenende im Krankenhaus bleiben“, sagt Eislöwen-Trainer Thomas Popiesch, der in stetigem Kontakt mit dem Kapitän steht und ihm die Genesungswünsche des gesamten Teams übermittelte. „Wir müssen schauen, wie der Heilungsprozess verläuft. Aktuell gehen wir davon aus, dass Pat sechs Wochen ausfallen wird“, so Popiesch.

Klarheit gibt es nach einer MRT-Untersuchung auch über den Verletzungsstand von Kellen Briggs. Der amerikanische Goalie hat sich beim Derby im Crimmitschau eine schwere Muskelzerrung zugezogen und steht dem Team voraussichtlich drei Wochen nicht zur Verfügung. „Das Ergebnis der Untersuchung ist für uns natürlich bitter“, so Popiesch.

Ob für die Dresdner Eislöwen aufgrund der Ausfälle in den nächsten Tagen noch einmal die Möglichkeit besteht sich personell zu verstärken, wird aktuell geprüft. „Natürlich haben wir Ideen und Varianten im Kopf, aber es muss alles finanzierbar sein“, so Popiesch.

Quelle: Dresdner Eislöwen e.V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!