Eispiraten gewinnen Sachsenderby

Das Sachsenderby in der 2. Eishockeyliga zwischen den Eispiraten Crimmitschau und den Dresdner Eislöwen ist erst in der Verlängerung entschieden worden.+++

Am Freitagabend setzten sich die Westsachsen knapp mit 4:3 durch. Dabei begannen beide Teams vor rund 2.700 Zuschauern im Crimmitschauer Sahnpark mit vollem Einsatz.

Bereits in der 4. Spielminute konnten die Gastgeber jubeln. Max Campbell brachte die Eispiraten im Überzahlspiel in Führung.

Kurz darauf gab es die nächsten Strafminuten für die Gäste aus Dresden. Die Eispiraten nutzten dies zum 2:0 – Torschütze: Scott Pitt.

Im zweiten Drittel waren zunächst erneut die Hausherren erfolgreich. Eispiratenstürmer Harrison Reed zirkelte den Puck ins Tor. Kurz darauf schien die Partie entschieden.

Eislöwen-Stürmer Hugo Boisvert erhielt nach einem Stockschlag eine Spieldauer-Disziplinarstrafe.
Die Crimmitschauer konnten ihre fünfminütige Überzahl allerdings nicht in ein Tor umwandeln.
Das gab den Eislöwen Auftrieb.

Zunächst erzielte Carsten Gosdeck das 1:3. Nur eine Minute später brachte Arturs Kruminsch die Eislöwen bis auf ein Tor heran.

Im Schlussabschnitt drängten die Gäste aus der Landeshauptstadt auf den Ausgleich. In der 47. Spielminute war es dann soweit. Sami Kaartinen sorgte für das 3:3. Dabei blieb es dann auch nach Ablauf der regulären Spielzeit.

In der Verlängerung hatten dann die Eispiraten aus Crimmitschau das bessere Ende für sich. In Überzahl war es Harrison Reed, der seine Farben mit einem straffen Schuss jubeln lies.

Bereits das letzte Derby gegen die Dresdner Eislöwen konnten die Eispiraten in der Verlängerung gewinnen.