Eispiraten schlagen Spitzenreiter

Die Eispiraten Crimmitschau haben ihre Heimserie in der 2. Eishockeyliga ausgebaut.

Am Freitag schlugen die Westsachsen in eigener Halle die Bietigheim Steelers mit 5:3 und landeten damit den vierten Heimsieg in Folge.

Schon im ersten Drittel zeigten die Eispiraten eine starke Leistung und erarbeiteten sich mit viel Laufbereitschaft und Zweikampfstärke zahlreiche Chancen.

Allein der Puck wollte nicht ins Tor. Im zweiten Drittel waren dann die Gäste spielbestimmend.

Die Steelers nutzten gleich ihr erstes Überzahlspiel zum 1:0.

Einige Minuten später hatte der Tabellenführer Glück als ein Schuss noch vom Schlittschuh eines Crimmitschauers ins Tor abgefälscht wurde.

Trotz des 0:2-Rückstandes kämpften die Eispiraten unbeirrt weiter. Doch erst im Schlussdrittel platzte der Knoten.

Verteidiger Florian Kirschbauer traf mit einem Schuss von der blauen Linie. Zwar konnten die Steelers noch einmal den alten Abstand herstellen,

doch wenig später war es Harrison Reed, der zum erneuten Anschlusstreffer für die Eispiraten einnetzte.

Die Crimmitschauer erhöhten daraufhin den Druck und Benjamin Kronawitter traf zum umjubelten Ausgleich. Zwei Minuten vor Schluss kam der große Auftritt von Max Campbell.

Der Stürmer der Eispiraten erzielte mit einem schönen Rückhandschuss die 4:3-Führung.

Tom-Patric Kimmel sorgte dann mit dem Treffer ins leere Tor für den Schlusspunkt einer denkwürdigen Partie.

Da die Eispiraten Crimmitschau am Sonntag ihr Auswärtsspiel in Rosenheim mit 1:3 verloren, bleiben sie mit 40 Punkten weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz.