Eisschnelllaufbahn kriegt Frischekur

Chemnitz- Am Sonntag war das Ende der Saison für die Eisschnelllaufbahn. Die nun mittlerweile in die Jahre gekommene Eisbahn, soll nun endlich ihre Frischekur erhalten.

Mit diesen Baumaßnahmen soll aber nicht nur die 50 Jahre alte Bahn aufgefrischt werden, sondern auch ihre Umgebung. Während die Eisschnelllaufbahn in der vergangenen Saison noch eine reine Freilaufbahn war, soll mit der Auffrischung ebenfalls eine Überdachung vorgenommen werden. Neben den Vorteilen für die vielen Fans des winterlichen Sports, lohnt sich der Umbau gerade für den Leistungssport. Denn für Eisschnell- und Eiskunstlauf ist Chemnitz der Bundesstützpunkt.

Genau aus diesem Grund ist es auch wichtig, dass die Bauarbeiten bis zur nächsten Saison abgeschlossen werden. Bei den aktuellen Arbeiten soll zunächst die alte Bahn abgerissen, der Spielertunnel und der Bereich der Leitungszuführung saniert und die neue Bahn samt Innenfeldern und Funktionsgebäude gebaut werden. Im zweiten Abschnitt wird sich dann ganz der Überdachung gewidmet. Dieser beginne jedoch nach Abstimmung im Stadtrat im Frühjahr nächsten Jahres. Während noch unklar ist, wann alle Bauarbeiten abgeschlossen sein werden, ist schon jetzt klar, dass die kalkulierten Kosten nicht eingehalten werden können.

An der Saisoneröffnung im Oktober sollen die höheren Kosten nichts ändern.