Eklat bei anstehender Rektorenwahl an der Uni Leipzig

Die bisherige Unirektorin Beate Schücking darf nicht erneut kandidieren. Schücking selbst vermutet, dass ihre kritischen Äußerungen zur Sparpolitik des Freistaates der Grund für die Nicht-Nominierung sind. +++

Die bisherige Unirektorin Beate Schücking darf nicht erneut kandidieren. Der Hochschulrat, der dem Wissenschaftsministerium die Kandidaten vorschlägt, hat der 59-Jährigen mitgeteilt, dass ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werde. Das sagte Schücking im Interview mit der Zeit. Die Entscheidung sorgte für erhebliche Kritik. Schücking selbst vermutet, dass ihre kritischen Äußerungen zur Sparpolitik des Freistaates der Grund für die Nicht-Nominierung sind. Mittlerweile hat sich auch der Studentenrat der Uni geäußert. Er fordert ein demokratisches Verfahren für die anstehende Rektorenwahl.