Eklat im sächsischen Landtag

Der ehemalige NPD- Abgeordnete Klaus Jürgen Menzel hat erneut für ein Eklat im sächsischen Landtag gesorgt.

Der 66-jährige versuchte heute eine Waffe in das Gebäude zu schmuggeln.

Nach Angaben des Landtags hat er einen Bekannten beauftragt einen mit Schreckschussmunition geladenen Revolver auf der Besuchertribüne zu deponieren.

Der wurde bei einer Routinekontrolle entdeckt. Menzel gab den Vorfall zu gegen ihn wurde ein Hausverbot verhängt. Bereits im November hatte der 66-jährige Patronenhülsen in den Landtag gebracht.

Die NPD schloss ihn daraufhin aus der Fraktion aus.

Ihre Kleinanzeigen auf dresden-fernsehen.de