Elaskon hat ein neues Herzstück

Das Dresdner Chemieunternehmen Elaskon eröffnete am Donnerstag sein neues Labor. Dort will das Unternehmen in Zukunft neue Schmier- und Korrosionsschutzstoffe entwickeln. +++

Nach neunmonatiger Bauzeit hat der Dresdner Schmierstoffspezialist Elaskon am Donnerstag sein neues Labor in Betrieb genommen. Dabei beliefen sich die Gesamtkosten für Bau und Labortechnik auf über 1 Millionen Euro. Im Labor sollen neue Schmier- und Korrosionsschutzstoffe entwickelt werden.

Im nächsten Jahr soll als letzer Investitionsschritt eine neue Abfüll- und Lagerhalle gebaut werden. Das Dresdner Chemieunternehmen ist Weltmarktführer auf dem Gebiet der Dratseilschmierstoffe und produziert ausschließlich in Dresden.

Interview: Karl Schwald, Geschäftsführer, im Video

Außerdem bietet das Neue Laborgebäude auch einen Vorführraum mit eingebauter Hebebühne, um Kfz-Meister aus ganz Deutschland zu schulen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar