Elbe erreicht niedrigsten Stand in diesem Jahr

Dresden - Am Montag hat die Elbe in Dresden den bisher niedrigsten Stand in diesem Jahr erreicht. Nachmittags zeigte der Pegel Dresden 48 Zentimeter. Vereinzelt versuchen Badegäste bereits die Elbe zu durchqueren. Experten warnen allerdings davor. In der Fahrrinne herrscht trotz des Niedrigwassers eine starke Strömung. Sie liegt zudem deutlich tiefer als der Pegel.

Bereits im vergangenen Jahr führte die Elbe extremes Niedrigwasser über Monate. Mit 45 Zentimetern am 28. 8. 2018 wurde der niedrigste Stand seit Errichtung der tschechischen Stauanlagen erreicht.