Elefant schwebt ins Museum

Am Freitag ist ein Abguss eines Elefanten mit einem Kran in das Militärhistorische Museum geschwebt. Der Dickhäuter wird Teil der neuen Dauerausstellung.+++

Ein Elefant ist am Freitag in den Neubau des Militärhistorischen Museums in Dresden geschwebt.
Der rund 300 Kilogramm schwere Abguss eines Elefanten aus dem Zoo Leipzig wurde mit einem Kran in das Museum gehoben.
Der Dickhäuter ist Teil der neuen Dauerausstellung, die zeigen wird, welche Tiere der Mensch für kriegerische Zwecke eingesetzt hat. 

Interview mit Simone Grün – Sprecherin des Militärhistorischen Museums

Neben weiteren Tierexponaten wie Hunden oder Pferden, ist der Elefant das Größte. Der wohl bekannteste Feldherr, der Kriegselefanten einsetzte, war Hannibal.
Die Besucher können den Kriegselefanten ab Mitte Oktober bestaunen, wenn das Militärhistorische Museum wiedereröffnet wird.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!