Elefantenbaby legt kräftig an Gewicht zu

Leipzig - Die behutsame Arbeit im Elefantentempel zahlt sich aus. Weiterhin liegt der Fokus auf dass Zusammengewöhnen des Nachwuchses mit seinen beiden potenziellen Tanten "Don Chung" und "Rani". 

Das mittlerweile fünf Wochen alte Elefantenbaby steht nach wie vor im Zentrum des Elefantentempels "Ganesha Mandir". Da sich Elefantenmama "Hoa" nicht um ihren Nachwuchs kümmert, übernehmen die Tierpfleger die Versorgung des Jungstiers. Aber auch die beiden Tanten "Rani" und "Don Chung" bringen sich schrittweise in die Betreuung des Kleinen mit ein.

Das Kalb wird neben der natürlichen Muttermilch, ebenfalls mit zusätzlicher Ersatzmilch versorgt. Dadurch ist das Gewicht des Jungtiers zwischenzeitlich von 84 kg auf aktuell 97 kg gestiegen. Der Zoo zeigt sich mit der Gewichtsentwicklung zufrieden.
Die weitere kontinuierliche Steigerung des Gewichts und die Kräftigung des Elefantenbabys sind maßgebliche Ziele der Tierpfleger.

Weiterhin liegt der Fokus auf dass Zusammengewöhnen des Nachwuchses mit seinen beiden potenziellen Tanten "Don Chung" und "Rani". Die beiden hatten im Beisein der Pfleger die ersten Kontakte mit dem Jungtier bewältigen können. Nun soll eine Annäherung zwischen den drein auch ohne den Pflegerkontakt ermöglicht werden. Mithilfe eines gespannten Netzes können das Elefantenbaby und seine beiden Tanten direkten Kontakt zueinander aufnehmen, ohne den Einfluss der Pfleger. Das Netz verhindert ebenfalls, dass der kleine Dickhäuter durch ungestümes Verhalten in Gefahr gerät.