Elefantenjunges nach OP wohlauf – Verlauf der Nacht entscheidend

Leipzig - Das Elefantenjunge des Leipziger Zoo wurde am Dienstag operiert. Kurz nach der OP hat das Tier bereits wieder Nahrung aufgenommen. Die Tierärzte müssen nun die Nacht zum Mittwoch abwarten.

Das Elefantenjunge im Leipziger Zoo ist am Dienstag am Bauchnabel operiert worden. Die ersten Stunden hatte der noch namenslose Elefant gut überstanden, allerdings wird erst die Nacht zeigen, wie das Junge die Strapazen der OP weggesteckt hat. Bei dem Tier wurde kurz nach seiner Geburt am 25. Februar ein Nabelbruch festgestellt, der operativ korrigiert werden musste.

© Zoo Leipzig
© Zoo Leipzig

Nacht zum Mittwoch wird entscheidend

Zootierarzt Bernhard zeigte sich nach der OP zufrieden: „Wir sind mit dem Verlauf der Operation zufrieden. Es hätte heute nicht besser laufen können. Jetzt müssen wir den Heilungsprozess abwarten,". Wichtig sei es jetzt, dass die Verdauung ihre reguläre Funktion wieder aufnimmt. Seit der Geburt hat das Tier weiter an Gewicht zugenommen und bringt mittlerweile um die 140 Kg auf die Waage.

"Das Team um alle direkt und indirekt beteiligten Mitarbeiter hat bis hierher eine enorme Leistung vollbracht. Ein großer Dank geht auch an die Experten der Pferdeklinik. Wir hoffen sehr, dass der junge Bulle den Eingriff gut übersteht und sich trotz der Ersatzmilch gut entwickelt." So Zoodirektor Jörg Junhold nach der OP. Wenn die Nacht gut verläuft, wird der Elefantentempel am Dienstag wieder regulär geöffnet.