Elektromobile übergeben

Vier Twike-Elektromobile sind am Donnerstag in Chemnitz ihren neuen Besitzern übergeben woren.

Hintergrund ist ein Pilotprojekt an dem sich vier Firmen aus der Region beteiligen. Deren Geschäftsführer haben sich jeweils für ein solches Elektromobil entschieden, um so einen Beitrag für die Umwelt zu leisten. Übergeben wurden Mobile vom Sächsischen Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Stanislaw Tillich, der im elektrischen Antrieb eine umweltfreundliche Alternative mit Zukunft sieht. Die Elektromobile, die bereits 1986 entwickelt wurden, können mit Strom aber auch mit Muskelkraft per Pedalantrieb bewegt werden. Dabei schaffen sie eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 85 km/h und haben eine Reichweite von bis zu 150 Kilometern. Extrem sparsam ist der Verbrauch von umgerechnet nur 0,8 Litern auf 100 Kilometer. Der Freistaat unterstützte unter anderem die Weiterentwicklung der Twike-Elektromobile mit mehr als 50 Tausend Euro.