„Elektromobilität verbindet“ – LVB stellen neuen Elektrobus in Markkleeberg vor

Die Leipziger Verkehrsbetriebe haben am Freitag einen weiteren Schritt hin zum Ausbau der Elektromobilität in Leipzig und Umgebung getan – Ab sofort fährt ein Elektrobus der Firma Solaris durch Markkleeberg. +++

Im Rahmen des Förderprogramms – Schaufenster Elektromobilität Bayern-Sachsen „Elektromobilität verbindet“ hatten die LVB einen Projektantrag zur Batteriebuserschließung von Markkleeberg beim Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung eingereicht. Ein Fahrzeugkandidat für diese Linie ist der Batteriebus der Firma Solaris, der ab sofort durch die Stadt rollen wird.

Das Fahrzeug vom Typ Solaris Urbino electric ist 8,95 Meter lang und 2,40 Meter breit und hat 29 Sitzplätze. Den Antrieb des Solaris Urbino electric liefert der deutsche Hersteller Vossloh Kiepe. Herzstück ist ein 120 kW starker Elektromotor. Die Antriebsenergie halten Lithium-Ionen-Batterien mit einer Gesamtkapazität von 121 kWh bereit. Sie speichern bei jedem Bremsvorgang rückgewonnene Energie und werden darüber hinaus über den externen Plug-in-Anschluss geladen. Für den konsequenten Elektroantrieb wurden sämtliche Nebenverbraucher wie Kompressor, Lenkhilfe und Klimaanlage elektrifiziert.