Elsterflutbecken wird entschlammt

Das Elsterbecken am Palmgartenwehr in Leipzig wird gereinigt. Eine holländische Spezialfirma birgt dabei mit einem Schwimmbagger Sedimentablagerungen. Insgesamt sollen 25.000 Tonnen geborgen werden.

Rund 80 000 Tonnen des Materials
wurden bei dem Hochwasser im Jahr 2013 über das Wehr gespült und
landeten in dem Becken, das sich bis zum Elsterwehr an der Kläranlage im
Rosenthal hinzieht.

Mit dem sogenannten Saugspül-Verfahren werden die
Kiese gefördert, verdünnt und dann per Rohrsystem in eine Absetzgrube in
Möckern geleitet. Das Elsterbecken soll so entschlammt und wieder
vertieft werden. Zu DDR Zeiten hatten viele metallurgische Betriebe ihre
Abwässer in die Weiße Elster eingeleitet. Nach und nach geriet das
Elsterbecken zum Sammelort der kontaminierten Sedimente.

Noch bis Ende
Februar ist der Schwimmbagger nun im Einsatz. Insgesamt 25.000 Tonnen
Schwemmsande sollen geborgen werden.Wohin die teilweise mit
Schwermetallen belasteten Sedimente anschließend kommen, wird noch
geklärt.