Elsterflutbettleiche: Die Suche geht weiter

Am Montagnachmittag wurde der Wasserspiegel des Elsterflutbeckens erneut abgesenkt , um die polizeilichen Suchmaßnahmen zu erleichtern. Nun sind auch spezielle Man-Trailing Hunde im Einsatz. +++

Nachdem am 6. November bereits zwei Arme, der Torso und das Gesäß des Toten aufgefunden wurden, erhofft sich die Polizei neue Ermittlungsfortschritte. 
Am Dienstagmorgen, dem 22. November, sollen zusätzlich  die Walzen am Palmengartenwehr geöffnet werden, um den Wasserpegel weiter abzusenken. Am Nachmittag soll der Wasserspiegel dann wieder angehoben werden.

Der niedrige Wasserpegel soll den Suchhunden helfen, weitere Spuren zu finden. Die speziellen Man-Trailing Hunde haben, laut Polizeiangaben, eine Fährte aufgenommen. Ob diese jedoch zu weiteren Leichenteilen führt, kann derzeit nicht gesagt werden.
Gesucht werden immer noch der Kopf und die Beine der Leiche.