Emotionaler Saisonabschluss beim HC Leipzig

Leipzig – Mit einem hart erkämpften 33:27 konnten die Handballerinnen den Gegner FRISCH AUF Göppingen in der heimischen Arena besiegen.

Im letzten Heimspiel der Saison am Samstag haben die Damen des HC Leipzig noch einmal alles gegeben. Mit einem hart erkämpften 33:27 konnten die Handballerinnen den Gegner FRISCH AUF Göppingen in der heimischen Arena besiegen. In der ersten Hälfte war das Spiel noch ausgeglichen – den Gästen gelang es immer wieder nachzuziehen. Erst durch einen kurzen Durchhänger von Frisch Auf gelang es den Leipzigerinnen, etwas Vorsprung herauszuspielen und so gingen sie mit einem 16:13 in die Halbzeit. Zurück in der zweiten Hälfte lieferten sich die Mannschaften ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur 48. Spielminute. Dann konnte der HCL jedoch durch Treffer von Hubinger und Sturm wieder einen kleinen Vorsprung erkämpfen. Auch Jungtalent Pauline Uhlmann konnte bei ihrem ersten Bundesligaeinsatz zwei Tore für die Mannschaft erzielen. Und so konnte sich der HCL mit einem Sieg aus der Saison verabschieden.

Für einen tränenreichen Abschied sorgten aber auch die sechs Spielerinnen, die den HCL nun verlassen werden. Obwohl der Verein noch in der vergangenen Woche, sowohl den Zuschuss der Stadt Leipzig über 200.000 Euro, als auch die Lizenzbewilligung des Ligaverbands HBF erhalten hatte, bleibt seine Zukunft weiterhin ungewiss.

„Wir werden diese Dankbarkeit natürlich auch umsetzen, indem wir das Sanierungskonzept, wo der Stadtratsbeschluss ein Teil davon ist, umsetzen, damit der HC Leipzig auch eine Zukunft hat und damit es auch in Zukunft hochklassigen Handball im Frauenbereich in Leipzig gibt“, so Geschäftsführer des HC Leipzig, Kay-Sven Hähnel.

Nach einem emotionalen Abend lag das Schlusswort dann beim Cheftrainer höchstpersönlich, der sich sowohl bei den Spielerinnen und dem Team, als auch bei den treuen Fans für eine aufregende Saison bedankte.