Endlich heißt es „Sport frei!“

Penig. Die Zweifeld-Sporthalle in Penig ist fertiggestellt. Die moderne Sportstätte dient dem Schul- und Vereinssport und ist wettkampfgeeignet.

Penig (UW). Die neue Zweifeld-Sporthalle der Mittelschule Penig steht jetzt für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung. Nach 18 Monaten Bauzeit, die sich dem Abbruch der alten Turnhalle im Januar 2007 anschlossen, ist eine moderne Sportstätte entstanden, die allen Anforderungen des Schul- und Freizeitsports gerecht wird.

„Das Warten der Sportler hat nun endlich ein Ende“, sagte Bürgermeister Thomas Eulenberger und erinnerte daran, dass sich die Sportler schon seit vielen Jahren eine neue Sportstätte wünschten. „Wir haben mit der Zweifeld-Halle optimale Rahmenbedingungen für den Schul- und Vereinssport gesetzt. Die Halle ist auch wettkampfgeeignet“, so der Verwaltungschef. Das Gebäude besteht aus einem Hallenneubau und einem dreigeschossigen Funktionsbau, in dem unter anderem die zwei Aufenthaltsräume für die Ganztagsschule sowie Umkleide-, Sanitär- und Geräteräume untergebracht sind. Zur Halle gehören zwei Zuschauergalerien mit Stehplätzen.

Von dort aus können etwa 180 Zuschauer das Geschehen in der fast 1.000 Quadratmeter großen Turnhalle verfolgen. Die Sporthalle kann durch Trennvorhänge in zwei oder drei Spielfelder geteilt oder als Hauptspielfeld ohne Abtrennung genutzt werden. Die Kosten beliefen sich auf rund 3,1 Millionen Euro. 45 Firmen waren am Bau beteiligt.