Endspurt bei der Bundestagswahl – Was denken die Dresdner?

Dresden – Am Sonntag dürfen die Bürger ihre Stimme für den 19. Deutschen Bundestag abgeben. In Sachsen machten sich die Spitzenpolitiker eher rar, umso mehr im Gespräch waren die zerstörten Wahlplakate. Sie strotzten mitunter vor Schlagwörtern, die sich an die Wähler richten sollten. Doch welche Themen und notwendigen Änderungen sind für die Dresdner tatsächlich entscheidend? Wie schwer fiel den Bürgern die Wahl und wissen sie überhaupt schon wo sie ihr Kreuz machen werden? Wir haben nachgefragt.

Wahlberechtigte, die die Briefwahl in Anspruch nehmen, ihre Briefwahlunterlagen allerdings noch zu Hause haben, sollten diese schnellstmöglich abgeben. Die Landeshauptstadt empfiehlt die Briefe direkt im Rathaus abzugeben oder in den Briefkasten am Haupteingang des Rathauses einzuwerfen.