Energiewirtschaft im Fokus: Internationale Energiekonferenz in Leipzig

Im Rahmen der Messen enertec und Terratec finden sich am Donnerstag in Leipzig mehr als 100 Energie-Experten aus ganz Europa zusammen, um Lösungsansätze für eine zukunftsfähige Energiewirtschaft zu erarbeiten. +++

Wie sieht ein zukunftsfähiger Energiemix aus? Wird es bald einen europäischen Energie-Binnenmarkt geben? Und wie lassen sich die erneuerbaren Energien besser in den Markt integrieren? Die Energiepolitik ist bundesweit und auf europäischer Ebene eines der zentralen Themen.

„Energiepolitik muss über Grenzen hinaus gedacht, geplant und umgesetzt werden. Eine bezahlbare und sichere Energieversorgung ist eine wesentliche Basis für die Leistungsfähigkeit der europäischen Wirtschaft.“, so Sachsens Staatsminister Sven Morlok (FDP) in seinem Grußwort.

„Sachsen hat einen konkreten Vorschlag für die Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes erarbeitet, der in dieser Woche im Bundesrat vorgestellt wird. Dabei haben wir bewusst auch europarechtliche Vorschriften berücksichtigt. Unser Vorschlag ließe sich so auch auf andere EU-Staaten übertragen.“, erklärte Morlok weiter.

An der vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) organisierten Konferenz nehmen unter anderem Vertreter der Wirtschaftsministerien Polens, Ungarns, Tschechiens und der Niederlande sowie der Assistenzminister für Industriepolitik, Energie und Bergbau im kroatischen Wirtschaftsministerium, Alen Leveric, teil. Vorgestellt werden jeweils die energiepolitischen Konzepte der einzelnen Länder. Weiterhin  soll die Konferenz die internationale Zusammenarbeit von Unternehmen der Energiewirtschaft, des Maschinen- und Anlagenbaus sowie des Dienstleistungsbereichs und von Wissenschaftseinrichtungen unterstützen.