„Engel von Karachi“ gestorben

Leipzig – Die Leipziger Lepra-Ärztin Ruth Pfau ist im Alter von 87 Jahren in Pakistan gestorben. Das teilte eine Mitarbeiterin des von ihr gegründeten Hilfswerks mit.

Ruth Pfau, hier 2011 bei einem Besuch der nach ihr benannten Schule in Leipzig, wurde nicht nur in Pakistan für ihren Einsatz für die Leprakranken hoch verehrt. Die Ärztin wurde 1929 in Leipzig geboren und kam 1960 nach Karachi. Dort traf sie zum ersten Mal auf Menschen, die an der Infektionskrankheit Lepra litten. Mit Unterstützung der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe baute sie eine moderne Spezialklinik auf. Mehr als 50.000 Menschen wurden in Pakistan dank ihrer Hilfe geheilt. Für ihre Arbeit mit den Kranken und Ausgestoßenen erhielt sie viele Auszeichnungen, so unter anderem auch das Bundesverdienstkreuz.