„Englisches“ Kleinod: Die Villa Salzburg

Das Englische Viertel in Dresden. Für die besserbetuchten Dresdner Bürger war es im 19. Jahrhundert das In-Viertel. Das erste Haus am Platz war seinerzeit die Villa Salzburg. Heute ist sie das letzte Haus am Platz und ein Kleinod.++

Dort, wo man sich heute an Zoo und großem Garten wiederfindet standen bis 1945 opulente, großzügige Villen.
Eine davon war die Villa Salzburg, benannt nach ihrem Bauherren Adolph Salzburg, wurde sie 1874 als erstes Haus im Englischen Viertel errichtet.
Die Bombenangriffe 1945 trafen das Englische Viertel schwer. Trotz Beschädigung überstand die Villa die Angriffe.

In seiner 135-jährigen Geschichte hat das Haus viele Besitzer gesehen. Tragisch die seiner jüdischen Besitzer bis 1939.

Interview mit Sabine Wenzel, freie Architektin, im Video

Auch heute wir das Haus nicht als mehr als Wohnraum genutzt. Seit dem Auszug der TU-Dresden stand das Haus fünf Jahre leer.
2010 bezog dann mit der Firma WohnDesign Villa Salzburg ein Einrichtungshaus seine neuen Geschäftsräume in dem Haus.

Interview mit Thomas Kontek, Inhaber WohnDesign Villa Salzburg, im Video

Am 25. Juni lädt die Villa Salzburg zum Tag der Architektur ein. Sabine Wenzel begleitet die Besucher dabei auf Rundgängen durch das Haus und gibt interessante Einblicke in Bau- und Nutzungsgeschichte. 

Interview mit Thomas Kontek, Inhaber WohnDesign Villa Salzburg, im Video

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!