Dynamo-Randalierer Enrico S. – Staatsanwaltschaft geht in Berufung

Dresden - Nach der Bewährungsstrafe für Sebastian S., wegen verschiedener Straftaten, am Rande eines Dynamo Spiels im Mai, ist die Staatsanwaltschaft Dresden in Berufung gegangen. 

Sie fordert eine Gefängnisstrafe von elf Monaten und ein deutschlandweites einjähriges Stadionverbot für den Angeklagten. Der Verurteilte Sebastian S. hatte bei den Krawallen im Mai einem Polizeibeamten in den Rücken getreten und diesen damit verletzt. Der Randalierer hatte sich außerdem bei seiner Festnahme mit körperlicher Gewalt gewehrt und die Polizisten unflätig beleidigt.

© SACHSEN FERNSEHEN

Sehen Sie auch: