Entgiftung südlich von Leipzig

Erst seit Januar laufen die Bodensanierungsarbeiten des ehemaligen Chemiestandorts in Liebertwolkwitz.

Doch schon jetzt lassen sich erste Veränderungen erkennen. Es werden schwere Geräte aufgefahren und Tonnen von Erde bewegt.

Die Sanierung des ehemaligen Schwefel-Brünofix-Gelände macht Fortschritte. Auf dem Betriebsgelände wurden zwischen 1942 bis 1992 Chemikalien zur Metallveredelung hergestellt. Durch Produktionsfehler sind jedoch Giftstoffe in den Boden gelangt und haben das Grundwasser verunreinigt. Die Sanierungsmaßnahmen sollen dem nun entgegenwirken und die Fläche wieder nutzbar machen. Mit Hilfe des Großbohrlochverfahrens wird der Boden entnommen und durch Kies ersetzt.

Interview: Heiko Rosenthal – Bürgermeister für Umwelt

Die Sanierungsarbeiten selbst werden bereits im Mai abgeschlossen. Die langfristige Entgiftung des Bodens wird jedoch noch bis 2014 andauern.

+++

Auktionen bei Leipzig Fernsehen, steigern Sie mit.