Entgleister Zug am Berliner Hauptbahnhof

Bahnreisende müssen sich voraussichtlich bis 17. Mai auf Verspätungen einstellen. +++

Am Montag, 13. Mai, ist ein leerer Eurocity knapp 200 Meter hinter der nördlichen Tunnelausfahrt des Hauptbahnhofs aus dem Gleis gesprungen. Verletzt wurde niemand. Die Weiche wurde jedoch schwer beschädigt.

In der Nacht zum 14. Mai wurde die Lok mitsamt der ersten beiden Waggons vom Unfallort abtransportiert. Ebenfalls in der Nacht haben die Reparaturarbeiten an den Schwellen, Schienen und Weichen begonnen. Sie dauern voraussichtlich noch bis Freitag.

Bis dahin gibt es erhebliche Einschränkungen im Fern- und Regionalbahnverkehr. Reisende müssten mit Verspätungen von 15 bis 20 Minuten auf den Strecken Berlin-Dresden-Prag und Berlin-Leipzig-München rechnen, sagte eine Bahnsprecherin am Dienstag in Leipzig.