Entstehungsgeschichte Dresdens

Ein Tag noch und dann ist Dresden 800 Jahre alt.

Unheimlich viele Beiträge gibt es zum Stadtjubiläum, doch einer der spektakulärsten beschäftigt sich mit der Entstehungsgeschichte Dresdens.

Die erste Erwähnung verdankt die Stadt einem Gerichtsstreit. Am 31. März 1206 taucht der Name der Stadt erstmals in einer Urkunde auf. Damals war Dresden Gerichtsort der Region.

Vor dem Schiedsgericht stand der Burggraf von Dohna, denn er hatte seine Burg im Herrschaftsgebiet Meißen gebaut. Er wurde verurteilt, seine Burg abzureißen.

800 Jahre nach dem Urteilsspruch wird die Urkunde erstmals in der Ausstellung Das erste Mal Dresden der Öffentlichkeit präsentiert. Außerdem werden hier die Hintergründe des Streits und die damaligen Machtverhältnisse im Dresdner Elbtal beleuchtet.