Entwarnung für Sachsen Allee nach Bombendrohung

Chemnitz – Wegen einer Bombendrohung musste am Donnerstagnachmittag das Chemnitzer Einkaufszentrum „Sachsen Allee“ am Thomas-Mann-Platz komplett geräumt werden.


Wie die Polizei mitteilte, war die Drohung gegen 16.15 Uhr per Fax im Center eingegangen. Daraufhin wurde die Polizei informiert und das Einkaufszentrum evakuiert. Knapp 4.000 Besucher sowie rund 530 Beschäftigte mussten das Gebäude verlassen. Viele der Besucher warteten danach vor den verschlossenen Türen, da sie in der Hektik persönliche Gegenstände im Center vergessen hatten. Polizeibeamte durchsuchten dann das Einkaufscenter. Gegen 21.30 Uhr wurde ein verdächtiger Gegenstand gefunden, bei dem es sich aber nach genauerer Untersuchung nicht um einen Sprengkörper handelte. Erst gegen 2 Uhr war die Durchsuchung des Centers abgeschlossen. Wie die Polizei mitteilt wurden jedoch keine sprengstoffverdächtigen Gegenstände gefunden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten aufgenommen.