Erfi-Retter vor neuen Problemen

Chemnitz – Der Kampf um den Erhalt des Freibades im Chemnitzer Ortsteil Erfenschlag geht bereits über mehrere Jahre. Nachdem die Rettung zuletzt in greifbarer Nähe schien, steht der „Bürgerverein für Erfenschlag“ nun vor neuen Problemen.

Die Zukunft des Sommerbades im Stadtteil Erfenschalg schien gesichert. Denn im Februar beschloss der Chemnitzer Stadtrat, dass das Grundstück in die Hände der Freibadretter vom „Bürgerverein für Erfenschlag“ übergehen soll. Der Verein hatte dafür im April ein Betreiberkonzept für das stillgelegte Sommerbad Erfenschlag an die Chemnitzer Bürgermeister übergeben.

Doch nun der Schock. Die Stadt will entgegen des Stadtratbeschlusses vom Februar kein Bad, sondern nur ein Flurstück verkaufen. Auch den vom Stadtrat beschlossenen Verkaufstermin des Bades an den Bürgerverein am 30. Juni ließ die Stadtverwaltung verstreichen. Die Vereinsmitglieder warten nun auf die Vorlage eines Kaufvertrages, denn erst dann kann der nächste Schritt, die Gründung einer Betreibergesellschaft in Angriff genommen werden.

Sollte es von Seiten der Stadt kein Einlenken geben und lediglich ein Flurstück verkauft werden, wäre das Ende des Bades entgültig besiegelt. Denn der Umbau eines Grundstückes zum Freibad wäre finanziell und kräftemäßig nicht für den Verein zu stemmen.

Ursprünglich war geplant das Sommerbad bereits im nächsten Jahr wieder zu eröffnen. Ob dieser Zeitplan nun noch eingehalten werden kann, hängt allerdings von der Entscheidung der Stadtverwaltung ab. Nun hoffen die Vereinsmitglieder auf die Hilfe der Stadträte, denn diese hatten mit großer Mehrheit für die Fortführung des Badbetriebes gestimmt.

Wie es nun für den Bürgerverein und die Rettung des Sommerbades Erfenschlag weitergeht, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Wir bleiben für Sie dran.