Erfolgreicher Schlag gegen Fahrrad-Hehler

Nach umfangreichen Ermittlungen gelang den Beamten des Ermittlungsdienstes vom Revier Südwest ein Erfolg gegen eine Gruppe von Hehlern (m;46, m;47, m;49) im Zusammenhang mit gewerbsmäßigem Fahrraddiebstahl.

Insgesamt drei Wohnungen, zwei in der Lützner Straße, gerieten dabei in das Visier der Ermittlungen. Die Mieter standen im Verdacht, zuvor entwendete Fahrräder weiter veräußert zu haben bzw. weiter zu veräußern. Während dieser Wohnungsdurchsuchungen stellten die Beamten eine große Menge von Fahrrädern fest, die zum Teil schon „fachmännisch“ zerlegt waren. Grund dafür war vermutlich das Vorhaben der Tatverdächtigen, die Fahrräder bzw. Fahrradteile in das Ausland zu versenden.

Während der Durchsuchungen erschien laut Polizei ein 34–jähriger Mann, um weitere Fahrräder an die mutmaßlichen Hehler zu übergeben. Damit stand er im Verdacht, Fahrräder zu entwenden. Bei einer Wohnungsnachschau in der Merseburger Straße wurden zwei entwendete Fahrräder aufgefunden. Der 34-Jährige ist im Übrigen der Polizei als Drogenkonsument bekannt. Einige der Fahrräder konnten ihren Eigentümern bereits zugeordnet werden.

Bei 15 Fahrrädern, 24 Fahrradrahmen und 24 Fahrradgabeln allerdings fällt eine Zuordnung schwer, weshalb die Polizei auf Mithilfe der Bevölkerung angewiesen ist. Eigentümer von entwendeten Fahrrädern werden gebeten, Anzeige zu erstatten. Gleichwohl ist es möglich, sich im Polizeirevier Südwest zu melden, um die entwendeten Gegenstände in Augenschein zu nehmen.

Betroffene melden sich bitte im Polizeirevier Südwest Haus 2, Weißenfelser Straße 07 in 04229 Leipzig, Tel. (0341) 48 280.