Erfolgreiches Berg- und Rundstreckenrennen erlebt seine 3. Auflage

Waldenburg. Im August geht die Elite der U 23 Fahrer in Waldenburg an den Start. Viele Teams werden mit ihrem Profi-Nachwuchs in der Muldenstadt vertreten sein.

Waldenburg (UW). Am 17. August erlebt das Berg-Rundstreckenrennen der Radsportler seine 3. Auflage. Der bewährte Zeitplan wird auch in diesem Jahr angewandt, das heißt, dass 10 Uhr die Junioren U 19 als erste auf den Kurs gehen und drei Minuten später die Senioren, also die Fahrer über 40 Jahre, ihr Rennen aufnehmen. Auch diesmal ist wieder ein Jedermann-Rennen über zwei Runden mit 11 Kilometer, ausgeschrieben. Es ist nur als absolutes Schnupperrennen für echte Hobbyfahrer gedacht. Meldungen dazu sind bis zum 10.August über das Tourismusamt der Stadt Waldenburg, Peniger Straße 10 (Schloss) möglich. Das Rennen der Elite, welches über 16 Runden mit 88 km führt, wird 12 Uhr gestartet. Dabei ist die Strecke zwar nicht übermäßig lang, aber der 1000 m lange Anstieg über die Langenchursdorfer Straße macht das Rennen extrem schwer und überaus zuschauerfreundlich. Obwohl der Meldeschluss noch lange aussteht, ist jetzt schon abzusehen, dass die Beteiligung weiter ansteigen wird. So sagte das Continentalteam Milram mit dem Lichtensteiner Florian Bodenschatz und dem Ex-Deutschen Juniorenmeister Peter Clauß aus Zwickau zu. Auch das Team Isaac mit Stammgast Karsten Volkmann, das von Ex-Friedensfahrt-Kapitän Thomas Barth betreute Team Jenatec und das Team Stadler/Citec haben ihren Start zugesagt. Somit wird die Elite der Fahrer U 23 als der unmittelbare Profi-Nachwuchs wieder über den Kurs gehen. Auch die gastgebenden Vereine, der SV Remse und die Lichtensteiner werden vertreten sein. Doch Gerhard Vogt, der Chef der Fahrer aus der Muldengemeinde, sagt dazu schon im Voraus: In die Entscheidung können unsere absoluten Amateure nicht eingreifen! Für sie gilt es, zumindest gut im Ziel anzukommen!