Erfolgreiches Pilotprojekt

Ab Donnerstag gilt der Vordereinstieg grundsätzlich ganztags bis auf Ausnahmen auf allen Stadtlinien im Busbereich.

Zum bisherigen Pilotprojekt, das seit Mitte April 2008 auf nahezu allen Stadtbuslinien erfolgreich durchgeführt wurde, kommt jetzt die Linie 80 ganztägig hinzu. Zeitlich ausgenommen sind dagegen von montags bis freitags 6 bis 20 Uhr die besonders fahrgastintensiven Buslinien 60 und 70. Das heißt, dass neben 22 Stadtbuslinien der Pilotphase nun auch die Linie 80 komplett sowie die Linien 60 und 70 zeitlich eingeschränkt ab dem neuen Jahr in den Vordereinstieg einbezogen werden.

„Das Pilotprojekt Vordereinstieg hat sich als absolut positiv erwiesen“, so Holger Klemens, Geschäftsbereichsleiter Vertrieb / Kundenmanagement. „Nach der erfolgreichen Pilotphase und den damit erzielten, überwiegend positiven Erfahrungen, haben sich die LVB entschlossen, den Vordereinstieg in einen offiziellen Normalbetrieb zu überführen. Zu den klaren Vorteilen gehören weniger Schwarzfahrer, höhere Einnahmen, höhere Sicherheit und weniger Vandalismus.“

Vordereinstieg heißt, während der gesamten Betriebszeit grundsätzlich an der vorderen Tür beim Fahrer einzusteigen und dabei das Ticket bzw. den Zeitfahrausweis vorzuzeigen. Ausgestiegen wird an einer der hinteren Türen.
Für bestimmte Fahrgäste und besondere Situationen gelten natürlich Ausnahmen.

+++

Kleinanzeigen schalten bei Leipzig Fernsehen