Erfolgreiches Wochenende für Bundespolizei Chemnitz

Reitzenhain/Chemnitz – Am vergangenen Wochenende konnten Beamte der Bundespolizeiinspektion Chemnitz insgesamt 16 Fahndungstreffer für sich verbuchen: 10 Aufenthaltsermittlungen, vier polizeiliche Beobachtungen und die Vollstreckung zweier Haftbefehle.

© Sachsen Fernsehen
 

Am Samstag kontrollierten die Beamten gegen 1.10 Uhr an der B174 Ortsausgang Reitzenhain einen 50-jährigen Tschechen. Die Abfrage seiner Personalien ergab, dass der Tscheche zur Festnahme auf Grund eines Vollstreckungshaftbefehles der Staatsanwaltschaft Hof ausgeschrieben war. Er hatte noch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eine Geldstrafe in Höhe von 800 Euro plus 67,50 Euro Kosten für das Verfahren oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von 40 Tagen zu verbüßen. Da der Tscheche das Geld vor Ort nicht begleichen konnte, wurde er in die JVA Zwickau eingeliefert. Zusätzlich wurde gegen ihn auch noch eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet, da der 50-Jährige noch immer keine gültige Fahrerlaubnis besitzt.

Am Hauptbahnhof in Chemnitz wurde am Sonntagnachmittag kurz vor 15.00 Uhr  eine 30-jährige Deutsche kontrolliert. Bei der Überprüfung ihrer Personalien stellten die Beamten fest, dass gegen sie ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Chemnitz vorlag. Wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde die 30-jährige zu einer Geldstrafe von 300 EUR plus 70 EUR Verfahrenskosten verurteilt. Da Sie die Strafe vor Ort begleichen konnte, blieb die Deutsche auf freien Fuß.