Erfolgreiches Wochenende für Floor Fighters Chemnitz

Die Floor Fighters Chemnitz haben Wochenende in der 1. Floorball-Bundesliga zwei Siege eingefahren.

Am Samstag gewannen die Chemnitzer beim MFBC Löwen Leipzig mit 8:6 (1:2, 3:4, 4:0).

Dabei sahen die Floor Fighters lange wie der knappe Verlierer aus, doch mit einem furiosen Endspurt sicherten sich die Chemnitzer die drei Punkte.
 
Der Gastgeber ging bereits in der 2. Minute in Führung und vermochte diese bis zehn Minuten vor Spielende zu verteidigen (4:6 aus Chemnitzer Sicht).

Dann jedoch gelang den Gästen ein Geniestreich erster Güte. Innerhalb von 51 Sekunden erzielten Thiele, Radünz und Stöß drei Tore für die FLOOR FIGHTERS und drehten den Rückstand in eine 7:6 Führung.

Nur wenig später legte Irrgang zum 8:6 nach und stellte die Leipziger vor eine schwere, am Ende unlösbare Aufgabe. Denn Chemnitz stand nun sicher in der Abwehr und gab die Punkte, trotz zweieinhalb Minuten in Unterzahl nicht mehr her.

Reichlich 24 Stunden später empfingen die Floor Fighters dann die Igels Dresden in der Chemnitzer Richard-Hartmann-Halle und gewannen 5:4 (1:1, 3:1, 0:2, 1:0) nach Verlängerung.

Die Floor Fighters bestimmten zwar weitgehend die Partie, scheiterten jedoch immer wieder an ihrer schlechten Chancenverwertung.

Die Dresdner hingegen setzten immer wieder gefährliche Nadelstiche in Form von Kontern und gingen im zweiten Drittel sogar mit 2:1 in Führung.

Doch Kapucian und wenig später Radünz und Irrgang drehten das Spiel wieder zu Gunsten der Gastgeber nach dem zweiten Drittel.

Weitere Chancen im Laufe der Partie blieben auf Seiten der Chemnitzer ungenutzt und so schafften die effizent spielenden Gäste aus Dresden noch den 4:4-Ausgleich.

In der Verlängerung scheiterten die Floor Fighters zunächst dreimal an Latte oder Pfosten, bevor Goalgetter Jan Kapucián die Chemnitzer mit seinem Treffer zum 5:4 erlöste.

„Über die fahrlässige Chancenauswertung ärgern wir uns natürlich. Heute hätten drei Punkte für uns drin sein müssen. Dennoch können wir zufrieden und stolz über die fünf Punkte an diesem Wochenende sein. Damit hätten wir zuvor ganz sicher nicht gerechnet und nun stehen wir
wieder besser da. Wenn wir dran bleiben, klappt es am Ende vielleicht doch noch mit den Play-Offs“, spricht Interims-Coach Sascha Franz den Weg in den kommenden Wochen an.

Momentan trennt die Chemnitzer nur ein Punkt von einem Platz unter den ersten Sechs und damit den Play-Offs.

Quelle: Floor Fighters Chemnitz