Erfreuliches vor dem Fest: „Förderstiftung Leipziger Stadtbad“ nun selbstständig

Die Landesdirektion Leipzig hat nun noch vor Weihnachten der Stiftung den Weg in die Selbständigkeit gestattet.

Die von der Kommunalen Wasserwerke GmbH Leipzig 2006 gegründete „Förderstiftung Leipziger Stadtbad“ arbeitete bislang als Treuhandstiftung in der Trägerschaft der Stadt- und Kreissparkasse Leipzig. Die Stiftung sammelt Gelder, die als anfängliches Vermögen in eine noch zu errichtende rechtsfähige Stiftung übertragen werden sollen. Diese Aufgabe wurde seitens der „Förderstiftung Leipziger Stadtbad“ in den vergangenen Jahren erfolgreich umgesetzt. Somit wurde Anfang Dezember 2009 von den Mitgliedern des Stiftungsrates der Schritt in die Selbstständigkeit einstimmig besiegelt, gab die Landesdirektion Leipzig am Mittwoch bekannt.

Am 16. Dezember wurde bei der Landesdirektion in ihrer Funktion als Stiftungsaufsicht der Genehmigungsantrag gestellt, dem nunmehr nach einer Prüfung von nur wenigen Tagen mit der Verleihung der Rechtsfähigkeit stattgegeben werden konnte.

Stiftungszweck weiterhin ist die Förderung der umfassenden Sanierung des historischen Leipziger Stadtbades. Die Stiftung will die für die Wiederbelebung des denkmalgeschützten Gebäudes erforderlichen Gelder in einer Gemeinschaftsaktion aus privatem und öffentlichem Engagement beschaffen.