Erinnerungen an die Jugendwerkhöfe in der DDR

Chemnitz – Am 28. Januar findet die erste Sonntagsmatinee in diesem Jahr im Industriemuseum Chemnitz statt.

© Christiane Eisler
 

Vortrag

Die Leiterin des Deutschen Instituts für Heimerziehungsforschung Berlin, Anke Dreier-Horning, hält einen Vortrag zu den Jugendwerkhöfen in der DDR.

Wer erinnert sich noch daran, dass im Wasserschloss Klaffenbach bis zur Wende ein Jugendwerkhof untergebracht war? Dort lebten und arbeiteten zeitweise über 100 Mädchen im Alter von 14 bis 18 Jahren, die als „schwer erziehbar“ oder anderweitig auffällig galten – im Sinne der DDR-Doktrinen natürlich.

„Jugendwerkhöfe in der DDR“

Anke Dreier-Horning
im Industriemuseum Chemnitz
am 28. Januar 2018, um 10:30 Uhr

Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

Am selben Tag gibt es von 11 bis 16 Uhr Vorführungen der großen Germania-Dampfmaschine.

Noch bis 24. April ist im Museum Tuchfabrik Gebr. Pfau Crimmitschau die Fotoausstellung „Die Jugend der anderen“ zu sehen.

(Foto: Christiane Eisler)