Erinnerungsstücke gesucht!

Wer Erinnerungsstücke an die Zeit zwischen 1914 und 1918 besitzt, ist aufgerufen, sich am Aufbau eines digitalen europäischen Archivs zu beteiligen – Aktionstag „Erster Weltkrieg in Alltagsdokumenten“ in SLUB Dresden. +++

Aktionstag Dresden „Erster Weltkrieg in Alltagsdokumenten“

Jeder ist eingeladen, am Mittwoch, den 22. Juni 2011in der Sächsische Landesbibliothek, Staats- und UniversitätsbibliothekDresden, Zellerscher Weg 18, von 10.00-18.00 Uhr am Aktionstag zumProjekt „Erster Weltkrieg in Alltagsdokumenten“ teilzunehmen.

Wer persönliche Erinnerungsstücke an die Zeit zwischen 1914 und 1918 besitzt ist aufgerufen, sich am Aufbau eines digitalen europäischen Archivs zu beteiligen. Gesucht werden Materialien verschiedenster Art, wie Fotos, Briefe, Feldpostkarten, Tagebücher, Filme, Tonaufnahmen oder Erinnerungsstücke und die dazugehörigen Geschichten. Das Projekt ist eine gemeinsame Initiative von Europeana, der Deutschen Nationalbibliothek und der Oxford University. Der Aktionstag wird von Facts & Files – Historisches Forschungsinstitut Berlin durchgeführt.

Die mitgebrachten Materialien werden vor Ort auf professionelle Weise digitalisiert und mit den dazu gehörigen Angaben dem Online-Archiv hinzugefügt. Unabhängig von den Aktionstagen können sich Interessierte auf der Internetseite www.europeana1914-1918.eu registrieren und das Online-Archiv selbstständig mit digitalen Bildern und Informationen füllen.

Bis 2014, dem Jahr, in dem sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum einhundertsten Mal jährt, sollen in mindestens zehn europäischen Ländern Memorabilia in digitaler Form gesammelt werden. Ziel des Projektes ist es, die privaten Erinnerungen von Menschen verschiedener Nationen an die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ zu sichern und öffentlich zugänglich zu machen.

www.europeana1914-1918.eu
www.europeana.eu

Quelle: Europeana Erster Weltkrieg 

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!