Erlweinpreis 2020 für Genossenschaftsgebäude

Dresden- Das Wohn- und Geschäftshaus der Wohngenossenschaft Johannstadt eG auf der Striesener Straße in Dresden ist jetzt prämiert. Die Stadt Dresden hat die Architekten des Hauses, das Architekturbüro Peter Zirkel, für die Umsetzung mit dem Erlweinpreis ausgezeichnet.

Der Erlweinpreis steht für besondere Bauvorhaben, die im Stadtraum von Dresden verwirklicht wurden und ist mit 10.000 Euro dotiert. 

Selbst Dresdens Baubürgermeister Stephan Kühn gratulierte den Preisträgern. In einem Statement sagte er:

„Ich freue mich über die einstimmige Wahl des Preisträgers ..., weil sie exemplarisch für wichtige Bauaufgaben in einem anspruchsvollen städtebaulichen Kontext in der Landeshauptstadt Dresden stehen. Dazu zählen das Planen und Bauen in einem sensiblen, denkmalgeschützten Rahmen, die Konzeption und Errichtung von Gebäuden für Bildung und Sport sowie von Wohngebäuden. … Vor allem aber wird deutlich, dass bezahlbarer Wohnraum nicht gleichzeitig ein billig anmutendes Äußeres haben muss. Mein Dank gilt dem Architekten Peter Zirkel und seinem Team sowie der Bauherrin, der Wohnungsgenossenschaft Johannstadt, für diesen Beleg, der uns und anderen Planerinnen und Planern, Bauherrinnen und Bauherren Beispiel und Ansporn sein soll.“

Insgesamt hatte die Jury 21 Projekte zu begutachten. Der Architekturpreis wird alle vier Jahre in Dresden vergeben.