Ermittler gehen von Brandstiftung aus

Chemnitz – Bei dem Dachstuhlbrand auf dem Sonnenberg wird nach derzeitigem Ermittlungsstand von Brandstiftung ausgegangen.

Das teilte die Chemnitzer Polizei am Dienstag mit. Bei dem Brandin einem leerstehenden Eckhaus an der Palmstraße/ Reinhardtstraße war am Sonntagabend hoher Schaden entstanden. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand bereits der gesamte Dachbereich in Flammen.

Über zwei Drehleitern konnte der Brand jedoch schnell unter Kontrolle gebracht werden. Der Dachstuhl konnte allerdings nicht gerettet werden, er fiel aufgrund der Brandeinwirkung komplett in sich zusammen. Die Ermittlungen der Polizei dauern weiterhin an.