Ermittlungen gegen Kita-Erzieherin

Die Staatsanwaltschaft Chemnitz ermittelt gegen eine 39-jährige Kita-Erzieherin wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen.

Die Frau soll demnach in einer Kindertagesstätte für Schwerbehinderte an der Flemmingstraße über Monate hinweg Kinder gequält und gedemütigt haben.

Die 39-Jährige soll die geistig und körperlich behinderten Kinder gewaltsam gefüttert haben, so dass diese teilweise erbrachen.

Begannen die Kleinkinder dann zu weinen, wurden sie auf Äußerste beschimpft oder angeschrieen. Die Vorfälle waren durch Zivildienstleistende ans Licht gekommen.

Sie hatten die Misshandlungen im Sommer vergangenen Jahres dem Leiter der Einrichtung gemeldet, die Frau wurde daraufhin suspendiert.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar