Ermittlungen gegen Kita-Erzieherinnen eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Dresden wird das auf Strafanzeige der Landeshauptstadt Dresden eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen drei in der Kindertagesstätte in der Lohmener Straße beschäftigte Erzieherinnen einstellen.

Die Ermittlungen haben ergeben, dass das den Erzieherinnen von der Stadtverwaltung vorgeworfene Verhalten gegenüber den Kindern beim Mittagsschlaf weder den Tatbestand der Freiheitsberaubung noch den der Körperverletzung noch einen anderen Straftatbestand erfüllt.
 
Den Erzieherinnen wurde vorgeworfen, die Kinder zum Mittagsschlaf gezwungen und diese dabei gefesselt zu haben.

Der Bürgermeister für Soziales und der anwaltliche Vertreter der Erzieherinnen sind vorab über die beabsichtigte Entscheidung und deren Mitteilung an die Öffentlichkeit informiert worden.

Weitere Einzelheiten können erst mitgeteilt werden, nachdem den Beteiligten die Entscheidungsgründe übermittelt worden sind. Dies wird voraussichtlich erst gegen Ende der kommenden Woche der Fall sein.

Quelle: Staatsanwaltschaft Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar