Erneuerung der Freiberger Straße in Dresden

Stadt investiert 800 000 Euro – Bauende voraussichtlich Dezember 2011. +++

Diese Nachricht in einem neuem Fenster anzeigen? Pressemitteilung Vor-Ort-Termin 25. Mai 2011, 13 Uhr 25. Mai 2011 lokal Kni Seite 1 von 1Erneuerung der Freiberger Straße Stadt investiert 800 000 Euro Bauende voraussichtlich Dezember 2011 In der Zeit vom 2. Mai bis voraussichtlich 2. Dezember 2011 wird die Freiberger Straße zwischen Ammonstraße und Hertha-Lindner-Straße im Auftrag des Straßen- und Tiefbauamtes auf einer Länge von etwa 500 Metern ausgebaut. Neben den Fahrbahnen und den Gehbahnen werden auch die Gleisanlagen der Straßenbahn erneuert. Die Linienführung am Freiberger Platz wird begradigt und die Haltestelle „Alfred-Althus-Straße“ barrierefrei umgebaut. Neu bebaut werden außerdem die Anlagen der Straßenentwässerung, der öffentlichen Beleuchtung, der Signalisierung sowie der Bahnstromversorgung. Außerdem beteiligen sich die Versorgungsunternehmen mit der Neu- bzw. Umverlegung von Versorgungsleitungen im öffentlichen Verkehrsraum. Darüber hinaus werden 46 Bäume gepflanzt und ein neuer Müllcontainerstellplatz angelegt.

Für die Verkehrsführung während der Bauzeit sind verschiedene Phasen vorgesehen. Zwischen der Ammonstraße und dem Freiberger Platz erhalten Fußgänger Ersatzgehbahnen und der Fahrverkehr wird in beiden Richtungen an der Baustelle vorbeigeführt. Zwischen dem Freiberger Platz und der Hertha-Lindner-Straße wird der Fußgängerverkehr ebenfalls über Ersatzgehwege geführt. Der Fahrverkehr in landwärtiger Richtung kann durchgängig an der Baustelle vorbeifahren. Die stadtwärtige Richtung muss zeitweise über die Annenstraße umgeleitet werden. Vom 8. Juni bis einschließlich 6. Oktober 2011 können keine Straßenbahnen verkehren.

Für die Straßen-, Gleis- und Tiefbauarbeiten wurde die Baufirma STRABAG AG beauftragt. Die Gesamtkosten für die Leistungen der Landeshauptstadt Dresden betragen etwa 880 000 Euro.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar