Erneut Laubenbrand in Möckern

Am Mittwochabend ist in Leipzig-Möckern eine Gartenlaube abgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Am Mittwochabend ist in Leipzig-Möckern eine Gartenlaube in Flammen aufgegangen. Gegen 21 Uhr trafen die Einsatzkräfte am Brandort in der Nähe des Klärwerks ein. Trotz einiger Probleme bei der Verortung des Brandherdes und der Wasserversorgung, konnte die Feuerwehr den Brand schnell löschen.

Polizeisprecher Uwe Voigt: „Drei Einsatzkräfte der Feuerwehr waren ganz schnell am Ort gewesen. Sie konnten diesen Brand noch löschen, aber die Laube war stark in Mitleidenschaft gezogen worden. (…) Die Kameraden der Feuerwehr und die eintreffenden Polizeibeamten gehen von Brandstiftung aus, da drei Holzdielen aus dem Fenster ragten und diese in Brand geraten waren.“

Erst vor wenigen Wochen hatte es in einer Kleingartenanlage in Möckern gebrannt. Damals waren 3 Lauben teils vollständig ausgebrannt. Die Polizei geht nach derzeitigem Ermittlungsstand aber nicht davon aus, dass diese Brände in Zusammenhang stehen.

Polizeisprecher Uwe Voigt: „Also es handelt sich hier um eine alleinstehende Laube, die keinem Kleingarten zugehörig ist. Es ist ein Gartengrundstück, dass direkt an einer Bahnanlage liegt. Wir wissen nach den Recherchen,dass bereits im Oktober 2015 diese Laube gebrannt hat. (…) Bisher haben wir noch keinen Eigentümer ermitteln können, dementsprechen gehen wir nicht davon aus, dass es zu dieser Serie gehört.“

Gegen 23 Uhr war der Einsatz beendet. Zur Schadenshöhe ist derzeit noch nichts bekannt.