Erneut Streik bei Amazon

Kurz vor Weihnachten haben am Montag einige Beschäftigte im Leipziger Logistikzentrum des Onlinehändlers die Arbeit niedergelegt.

Die Gewerkschaft ver.di hatte in der Nacht zu den Streiks aufgerufen und fordert weiterhin die Bezahlung nach dem Tarif des Einzel- und Versandhandels. Amazon lehnt dies ab.
Auch an anderen Standorten des Unternehmens, darunter Bad Hersfeld und Koblenz, wird teilweise bis Heiligabend gestreikt.

In Leipzig soll der Ausstand aber bereits am Dienstag enden. Laut Amazon haben die Arbeitsniederlegungen keinerlei Auswirkungen für die Kunden – man werde sein Lieferversprechen einhalten und alle Geschenke kämen rechtzeitig zum Heiligen Abend an.