Erneute Bombendrohung gegen Leipziger Arbeitsagentur

Leipzig - Ein 53-Jähriger hat am Mittwoch mit der Explosion einer Bombe im Eingangsbereich der Leipziger Arbeitsagentur gedroht. Vorher hatte der Mann bereits Polizeibeamte beleidigt und konnte über sein Handy geortet werden.

 

Ein offensichtlich aufgebrachter Leipziger hat am Mittwochnachmittag in der Arbeitsagentur für Aufregung gesorgt. Der 53-Jährige drohte per Telefon damit den Eingangsbereich der Arbeitsagentur in der Georg-Schuhmann-Straße mit einer Bombe in die Luft zu sprengen. Die Arbeitsagentur begann daraufhin mit der Evakuierung des Gebäudes und verständigte die Polizei. Den Beamten war der Mann zu diesem Zeitpunkt kein Unbekannter mehr. Über die Notrufnummer 110 beschwerte sich der Mann über die Mitarbeiter der Arbeitsagentur bei der Polizei und beledigte zudem den diensthabenden Beamten. In einem zweiten Telefonat kurze Zeit später drohte der Mann auch gegenüber der Polizei mit einer Bombe im Eingangsbereich der Arbeitsagentur.

© Sachsen Fernsehen / Symbolbild

Die Beamten konnten den Mann über eine Handy-Ortung schnell ausfindig machen und seine Personalien feststellen. Bei einer Durchsuchung der Arbeitsagentur durch die Einsatzkräfte wurden keinerlei Hinweise auf Sprengstoff entdeckt. Der 53-Jährige muss sich nun wegen Vortäuschen einer Straftat, Notrufmissbrauch und Beleidigung verantworten.