Erneute Bombenentschärfung in Dippoldiswalder Heide

In der Dippoldiswalder Heide werden am Donnerstagvormittag zwei Fliegerbomben entschärft. Eine weitere Bombe wird unter der S 193 (Antonsweg) vermutet. Die Bombe muss dort freigelegt werden. Straßensperrungen und ein Sperrbereich werden eingerichtet. +++

Die Polizeidirektion Dresden führt am Donnerstag einen Polizeieinsatz zur Absicherung von Entschärfungsarbeiten in der Dippoldiswalder Heide durch.

Bei der fortdauernden Absuche der Dippoldiswalder Heide haben Experten zwei weitere Fliegerbomben festgestellt. Die zwei 250 kg – Bomben sollen am Donnerstagvormittag entschärft und abtransportiert werden.

Eine weitere Bombe wird unter der Staatsstraße 193 (Antonsweg) vermutet. Die betreffende Stelle muss zunächst freigelegt werden, um im Anschluss daran über eine Entschärfung oder Sprengung der Bombe zu befinden.

Hierzu erfolgt bereits ab 07.00 die Komplettsperrung des Antonsweg, da in Vorbereitung Straßenfräsarbeiten durchgeführt werden müssen. Die Entschärfung der Fliegerbomben erfordert die Einrichtung eines Sperrbereiches.

Dieser besteht zum Großteil aus einem Waldgebiet, aber auch einzelnen Häusern einer Wohnsiedlung, einem Zeltplatz und einer Weiterbildungseinrichtung. Die betroffenen BürgerInnen bzw. die Einrichtungen werden über den Einsatz informiert.

Für den Zeitraum der Sperrungen hat die Stadt Rabenau den betroffenen Menschen ein Ausweichquartier angeboten. Für den Einsatztag hat die Stadt Rabenau eine Polizeiverfügung erlassen, die ein Betreten des Sperrbereiches untersagt. 

Durch die Lage der Bomben machen sich umfangreiche Absperrmaßnahmen erforderlich, es kommt zu folgenden Einschränkungen:

Einschränkungen für den Fahrverkehr
S193: zwischen der Heidestraße (Karsdorf) bis zur B170 (Hafterteich)
K9011: zwischen Knoten S193/K9011 (Karsdorf) und Knoten K9011/K9012 (Heidehof)

Die Geltungsdauer der Sperrzone ist von 08.30 Uhr bis 14.00 Uhr vorgesehen. Unter Umständen kann sich auch eine kurzzeitige Sperrung der B 170 erforderlich machen.

Der Busverkehr wird örtlich umgeleitet. Die Haltestellen Karsdorf/Heidemühle und Karsdorf/Campingplatz können während der Sperrung nicht bedient werden.

Die Stadt Rabenau trägt dem erhöhten Informationsbedarf Rechnung und hat ein Bürgertelefon eingerichtet. Sie erreichen die Mitarbeiter unter der Rufnummer: (0351) 64 98 230.

Das Bürgertelefon ist zu folgenden Zeiten besetzt:
Mittwoch, 30.07.2014 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Donnerstag, 31.07.2014 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Quelle: Polizei Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar