Erneute Streiks bei Amazon in Leipzig

Sachsen/Leipzig- Die Gewerkschaft Verdi hat die Amazon-Beschäftigten in Leipzig und sechs weiteren deutschen Versandzentren zum Streik aufgerufen. Seit Montagmorgen haben die Mitarbeiter die Arbeit niederlegen. Der Streik soll insgesamt zwei Tage anhalten. Die Gewerkschaft fordert für ihre Mitarbeiter die Bezahlung nach dem Tarifvertrag des Einzel- und Versandhandels Sachsen.

"Wir fordern ein Gehaltsplus von 4,5 Prozent plus 45 Euro bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Außerdem darf kein Stundenlohn unter 12,50 Euro liegen", sagte Orhan Akman, der bei Verdi für den Einzel- und Versandhandel zuständig ist. Wegen der aktuellen Corona-Pandemie fanden vor dem Amazon-Lager in Leipzig nur kleinere Aktionen statt. In erster Linie sollten die Beschäftigten über den Streik informiert werden, so Ronny Streich, Streikleiter bei Verdi in Leipzig. Amazon reagierte dagegen gelassen: Der Konzern rechnet nicht damit, dass Kunden die Arbeitsniederlegungen zu spüren bekämen. Streiks hätten in der Vergangenheit kaum Auswirkungen gehabt.

© Leipzig Fernsehen