Eröffnung des Kältespeichers

Der neue Kältespeicher der Stadtwerke Chemnitz an der Georgstraße in Chemnitz wird am Samstag in Betrieb genommen.

Bei dem System handelt es sich um den ersten oberirdischen Kurzzeit-Großkältespeicher Europas. Chemnitz ist damit um eine Innovation in der Energietechnologie reicher. Bei einer ersten Besichtigung vor 14 Tagen nahm auch Sachsens Wirtschaftsminister Thomas Jurk den Speicher bereits genauer unter die Lupe. Der Speicher wird in der verbrauchsarmen Zeit nachts beladen. Am Tag können damit zusätzliche 5 MW Kälteleistung etwa 7 Stunden lang abgerufen werden. Der Tank hat ein Volumen von 3.500 Kubikmeter und hält auf 5 Grad Celsius gekühltes Wasser für Gebäudeklimatisierung bereit. Zwar wird in Chemnitz bereits zentrale Kälteversorgung betrieben, doch erst jetzt ist es möglich, den Spitzenbedarf im Hochsommer besser und effizienter abzudecken.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar